Beratung: Arbeitsplatzbezogene Deutschförderung

16.12.2010

Die derzeitige Wirtschafts- und Finanzkrise zwingt Unternehmen zu drastischen Einsparmaßnahmen, die meistens auf Kosten von Weiterbildungen gehen. Gerade jetzt ist es aber für Betriebe wichtig, in die Weiterbildung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu inverstieren, um weiterhin erfolgreich wettbewerbsfähig zu bleiben.

Arbeitsplatzbezogene Sprachfördermaßnahmen sollten für alle Mitarbeiter, mit oder ohne Migrationshintergrund, die einen sprachlichen Qualfizierungsbedarf benötigen, zugänglich sein und im Betrieb gefördert werden. Oft sind aber berufsbezogene Sprachangebote sehr allgemein gehalten und berücksichtigen weder die besonderen sprachlichen Anforderungen des Betriebs noch die vorhandenen sprachlichen Kompetenzen der Arbeitnehmenden. Es fehlen individuelle und passgenaue innerbetriebliche Schulungen, die gezielt die betrieblichen Abläufe und die sich daraus ergebenen sprachlichen Anforderungen berücksichtigen.
Durch maßgeschneiderte Deutsch am Arbeitsplatz Maßnahmen kann gezielt auf die Kommunikationsbedürfnisse der Arbeitnehmenden eingegangen werden.
Wir unterstützen und beraten Sei gerne bei der Entwicklung von "passgenauen" betriebsbezogenen Maßnahmen.

Inhalte

Ihr Nutzen

Arbeitsplatzbezogene Sprachfördermaßnahmen können dazu beitragen, die berufliche und kommunikative Handlungskompetenz der Arbeitnehmenden zu stärken. Gleichzeitig werden auch betriebliche Arbeitsprozesse verbessert.

Zielgruppe

Handwerksbetriebe, Industriebetriebe, kleinere und mittlere Unternehmen, Personalverantwortliche, Betriebsräte, Gewerkschaften, Ausbilder

Kontakt

Leo Monz Tel: 0211 4301-351

Wir vereinbaren mit Ihnen gerne einen individuellen Beratungstermin. Sprechen Sie uns einfach an!